top of page

Den Drachen bändigen…

Aktualisiert: 11. Apr. 2023




Ein großes abstraktes Bild gebärdet sich manchmal wie ein Drache. Es ist schlichtweg schwer zu zähmen! Wenn man – wie ich – prozessorientiert malt, bekommt man nicht immer sofort das Ergebnis, das einem vorschwebt. Das „schöne“ abstrakte rote Bild, das man ja doch irgendwie gerne hätte.


Als Künstlerin muss ich aber bereit sein, mich darauf einzulassen, was sich im Malprozess entwickelt. Und dieser Prozess geht oft nicht geradlinig auf das Ziel zu. Sondern führt oft durch Phasen, in denen ich am liebsten den Pinsel hinschmeißen, die Ateliertür zusperren und nie wieder zurück kommen möchte.

So auch bei diesem großen abstrakten Bild.

Okay. Also ich bin dann doch wieder zurückgekommen zu den beiden Leinwänden, die mit 2 Meter Breite und 1,20 cm Höhe ein wandfüllendes Format haben. Und eine starke Aussage.


In meinem heutigen Video nehme ich Dich deshalb mit auf eine kurze Reise in eine der typischen Techniken, die zur Arbeitsweise der informellen Malerei gehören. Das Drip-Painting, wie man es von den amerikanischen abstrakten Expressionisten, z.B. Jackson Pollock, kennt. Tropfen und Spuren flüssiger Farbe überall. Ich zeige Dir kurz mit einem Zoom auf die Details, aus wie vielen verschiedenen „Spuren“ das abstrakte Kunstwerk zusammengesetzt ist. Schau‘ bei einem informellen Kunstwerk nicht nur auf die oberste Schicht, sondern geh‘ ruhig näher ran, versuche, einmal hinter die Oberfläche zu blicken und lass‘ Dich in die tieferen Ebenen hineinziehen.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page